Strandfest 2016

Verschoben musste in diesem Jahr wieder einmal unser Strandfest werden. Zum ursprünglichen Termin Anfang Juli schüttete es wie aus Kübeln, an ein Fest im Strandbad war also nicht zu denken.

In der Folge konnten wir relativ unkompliziert einen Ersatztermin finden zu dem auch unsere Musik noch frei hatte und so konnten wir im August bei tollem Wetter ein Strandfest veranstalten, das dem Rahmen auch würdig war.

Im Vorfeld des Ersatztermins war das Wetter nämlich auch nicht so gut gewesen, die Sautrogregatta konnte daher nicht stattfinden, es wäre zu gefährlich gewesen die Teilnehmer in die Fluten zu schicken.

Am Samstag wurde das Wetter dann aber immer besser und so konnten wir viele Gäste begrüßen. Wir haben in diesem Jahr, und da gilt es einen ganz besonderen Dank auszusprechen, einen absoluten Höchstwert an freiwilligen Spenden erreicht, in Zeiten wie diesen sicherlich eine bemerkenswerte Tatsache.

Playlife verbreitete in gewohnter Art und Weise recht schnell sehr gute Stimmung, unsere Gäste fühlten sich sichtlich wohl.

Als dann „endlich“ auch das Feuer entzunden werden konnte, gaben alle dann so richtig Vollgas – sowohl die Besucher, als auch unsere Helfer im Buffet, hinter der Beach Bar oder bei der Grillerei, alle gaben ihr Bestes und das machte sich wieder einmal bezahlt.

So erlebten wir zum wiederholten Male ein tolles Strandfest und feierten bis in die frühen Morgenstunden.

Unser Dank gilt wie immer allen Helfern, ganz besonders denen, die am nächsten Morgen dann alles weggeräumt haben, danke dem Team um Gerhard Perger!

Ganz besonders bedanken möchten wir uns aber natürlich bei unseren treuen Gästen, die auch am Ersatztermin zum Strandfest gekommen sind.

P.S.: es gilt noch die Frage zu klären warum es doch einige Zeit in Anspruch nahm, bis unser Obmann das Feuer am Strand entfachen konnte…nun sagen wir es so, es war Sabotage, oder viele Kanister verderben das Feuer…beim nächsten Mal versuchen wir es gleich mit Benzin und nicht mit Öl, dann geht’s sicher leichter…

E-Mail

Strandbad Hollenstein auf Facebook