Vereinsausflug 2016

Bei tollem Wetter und perfekten äußeren Bedingungen fand der diesjährige Vereinsausflug statt. Eines gleich vorneweg…der Ausflug hätte sich eindeutig viel mehr Teilnehmer verdient gehabt. Die, die aber dabei waren, sind voll auf Ihre Kosten gekommen…

Zunächst ging es mit dem Bus in Richtung Ennstal, genauer gesagt nach Gröbming auf den Stoderzinken. Bei der ersten Rast auf dem Weg in die Steiermark stießen wir dann schon einmal auf den Geburtstag von unserem „BozoHerwig Dietrich an. Das Bier dazu kam aus dem Bordkühlschrank der eher an eine Klimaanlage mit Heizfunktion erinnerte, es war warm und dazu auch noch abgelaufen – aber getreu dem Motto „in der Not frisst da Teufe de Fliagn!“ schenkten wir uns nichts, unterdrückten den Brechreiz und leerten die ersten Dosen des Tages… Am Stoderzinken angekommen konnten wir uns davon überzeugen, dass alte Rallye-Autos ein ganz besonderes Flair umgibt, da waren schon einige ganz tolle Modelle dabei.

Auch dem Stoderkircherl und dem Gipfelkreuz wurde ein Besuch abgestattet…manch einer war da schon in Hochstimmung und so kam es, dass man auch auf einer sonnigen Leiten etwas übersehen kann…schon Wolfgang Ambros kannte dieses Gefühl, beschrieb es im „Watzmann“ eindrucksvoll, dass er bis zu den Waden in einer Kuhflade stand…ob unser SoGü auch einen Halm zermalmt hat können wir nicht so genau sagen, nur die ebenfalls besungene Gailtalerin ist anschließend nicht mitgefahren im Bus, sondern nur a bissl a Kuhdreck zwischen den Zehen…

Trotzdem ging es sehr beschwingt weiter nach Reichraming wo wir dann am Floß was zu essen bekamen. Speis und Trank mundeten hervorragend, die Zeit verflog und schon bald traten wir die Heimfahrt an.

Den Abschluss unseres Ausflugs gab es dann im Pfarrhof bei den Pfadfindern, die sich über unser Erscheinen sehr freuten. In altbekannter Manier waren die Mitglieder des Freizeitvereins nicht die ersten die den Heimweg antraten…

Apropos Heimweg, unser HaiBär hatte gewisse Orientierungsschwierigkeiten nach dem anstrengenden Tag und zu allem Überdruss auch noch seinen Schlüssel im Pfarrhof vergessen; schließlich gewährte ihm Ossi Unterschlupf in dieser Nacht, danke dafür!

Unser Dank gilt Michaela Ertelthalner für die Organisation und allen Teilnehmern.

E-Mail

Strandbad Hollenstein auf Facebook